Rigips® Habito
Einfacher Verarbeiten geht nicht!

Trotz ihrer hohen mechanischen Leistungen kann die Rigips® Habito Bauplatte wie eine normale beschichtete Gipsplatte verarbeitet werden. Folgende Arbeitsschritte werden auf der Baustelle ausgeführt:

1. Zuschneiden

Gipsplatten zuschneiden.

1.a

Plattenabschnitte ab ca. 50 cm lassen sich durch Ritzen und Brechen auf dem Plattenstapel erstellen.

 

Gipsplatten brechen.

1.b

Zum Brechen der Platte ist ein gewisser Kraftaufwand erforderlich. Das Einschneiden des rückseitigen Kartons ist nicht nötig, da er beim ruckartigen Anheben der Platte sauber getrennt wird.

 

Gipsplatte mit Kreissäge bearbeiten.

1.c

Für kleinere Abschnitte wird eine Kreissäge, nach Möglichkeit mit integrierter Staubabsaugung, verwendet.

2. Verschrauben

Gipsplatte verschrauben.

2.a

Die Verschraubung der Rigips® Habito Platten auf Rigips® Profile erfolgt mit Rigips® Habito Schnellbauschrauben.

 

Befestigung von Profilen an Gipsplatten.

2.b

Die Befestigung an UA-Profilen erfolgt mit Rigips® Schnellbauschrauben TB (mit Bohrspitze).

3. Verspachteln

Verspachteln von Gipsplatten.

3.a

Für die Fugenverspachtelung wird der Rigips® Vario Fugenspachtel und der Rigips® Glasvlies-Bewehrungsstreifen verwendet. Damit wird eine Oberflächenqualität von mindestens Q2 erzielt.

 

Gipsplatten spachteln.

3.b

Mit dem Rigips® ProFin Mix Spachtel kann die Oberflächenqualität bis Q4 erreicht werden.